Hier finden Sie noch ein paar weitere praktische Hinweise zum Stricken von Islandpullovern, wie Informationen zu Größenangaben, Maschenprobe und Pflegehinweise.

 

Größenangaben in Strickanleitungen

In der Regel sind die Strickanleitungen für die jeweiligen Modelle in verschiedenen Größen. Dabei wird im Text vor der Klammer die kleinste Größe beschrieben. In den Klammern stehen die Zahlen für die folgenden Größen. Steht in der Anleitung nur eine Zahl, gilt diese für alle angegebenen Größen. Mit den Fertigmaßen, die am Anfang einer Strickanleitung stehen, sind die Maße des fertigen Kleidungsstücks gemeint.

 

Maschenprobe

Wir empfehlen vor Beginn eines Strickstücks unbedingt eine Maschenprobe wie in der Anleitung beschrieben. Das ist wichtig, damit das Kleidungsstück auch die richtigen Maße hat. Dazu stricken Sie ein Probestück in dem angegebenen Muster und in der angegebenen Maschen- und Reihenanzahl. Dieses Probestück sollte zehn mal zehn Zentimeter haben.

Die Nadelstärke in Anleitungen ist stets eine Empfehlung. Wenn Sie zu viele Maschen haben und Ihr Probestück mit der gegebenen Anzahl Maschen mehr als zehn Zentimeter hat: Benutzen Sie eine dünnere Nadel. Wenn es zu wenig Maschen sind und Sie keine zehn Zentimeter erreicht haben: Benutzen Sie eine dickere Nadel.

Ansonsten können Sie sich auch die Werte für Ihr Strickstück umrechnen.

Theoretisches Beispiel:

18 Maschen sollten zehn Zentimetern entsprechen. Bei Ihnen entsprechen zehn Zentimeter aber 17 Maschen. Dann brauchen Sie für ein 100 Zentimeter Strickstück 170 Maschen statt 180. Ansonsten passt das Kleidungsstück nicht richtig und der Pulli oder die Jacke wären an der Stelle 10 Maschen zu lang, was einigen Zentimetern entsprechen kann.

Maschenprobe bei der Einband-Wolle:  Bei der Einband-Wolle handelt es sich um eine Stretch-Wolle, die nach dem ersten Waschen weicher wird. Darum waschen Sie Ihr Probestück erst, streichen Sie es aus und messen im trockenen Zustand, um zu entscheiden, welche Nadelstärke Sie benutzen.

 

Pflegehinweise für Islandwolle:

Alafosslopi, Bulkylopi, Lettlopi, Einband:

  • ausschließlich Handwäsche in lauwarmem Wasser (30°C) mit milder Seife oder Wollwaschmittel
  • Kleidungsstück ca. zehn Minuten in Waschlauge einweichen lassen, nicht reiben oder wringen!
  • danach gründlich mit klarem, lauwarmem Wasser ausspülen
  • in das letzte Wasser beim Ausspülen darf man ein bisschen Weichspüler oder Essig hinzugeben, wer das möchte
  • vorsichtig Flüssigkeit aus dem Kleidungsstück drücken, ebenfalls nicht scheuern oder wringen
  • falls notwendig, Kleidungsstück kurz in ein Handtuch einrollen und Flüssigkeit vorsichtig herausdrücken
  • Kleidungsstück ausstreichen, vorsichtig in Form ziehen und liegend trocknen lassen (z.B. auf einem Frottiertuch)
  • falls Sie Ihr Kleidungsstück bügeln wollen, nur leicht auf der Rückseite mit einem mäßig warmen Bügeleisen (max. 150°C) über einem feuchten Tuch

Plötulopi:

Für Plötulopi gelten grundsätzlich die gleichen Pflegehinweise wie für Alafoss-, Bulky- und Lettlopi. Nur beim ersten Waschen sollte das Kleidungsstück nicht einweichen, sondern direkt nach dem Waschen mit klarem Wasser ausgewaschen werden.

 

Hinweis: Meistens reicht es, ein Kleidungsstück aus Wolle gründlich auszulüften, statt es zu waschen.