Abschwitzdecke Modell Vinur im Island-Design

Abschwitzdecke Modell Vinur im Island-Design

Endlich gibt's passend zum Islandpferd: die Island-Abschwitzdecke Vinur! "Vinur" ist das isländische Wort für "Freund". Das schien uns wie der perfekte Name für die Abschwitzdecke für unsere Freunde auf vier Hufen. Denn mit viel Liebe und Tüftelei haben wir in Zusammenarbeit mit der lieben Birgit von Nordic Strick eine einzigartige Abschwitzdecke für Pferde im Island-Design entworfen! Eine Abschwitzdecke aus Islandwolle ist aber nicht nur für Islandpferde geeignet! Der Vorteil des Materials ist, dass es wasserabweisend ist, aber trotzdem luftdurchlässig. Die Decke aus Islandwolle sorgt durch seine Struktur dafür, dass das Pferd abkühlt, wenn es geschwitzt hat, aber trotzdem nicht auskühlt.   Und jetzt präsentieren wir Ihnen das tolle Ergebnis:     Ab sofort gibt es die Abschwitzdecke als Strickpaket und als Maßanfertigung exklusiv bei uns im Online-Shop. Weitere Modelle sind in Arbeit und werden nicht lange auf sich warten lassen. Extra für dieses Projekt haben wir uns auch selbst eine Wolle in Islandfarben dafür getwistet, die wir ebenfalls zum Verkauf anbieten und die natürlich auch für ganz andere Strickstücke...
Read More
Ihre ganz eigene Bulkylopi-Farbe?

Ihre ganz eigene Bulkylopi-Farbe?

Sie hätten gerne Ihre ganz persönliche Bulkylopi-Farbe? Eine, die sonst keiner hat? Bei uns gibt‘s das! Wie Sie vielleicht schon wissen, bieten wir als einziger Hersteller Islandwolle in Bulkylopi-Stärke auch in bunt an (siehe Blogbeitrag vom 10. April). Das Basis-Sortiment der Bulkylopi-Wolle beinhaltet neun Farben: vom natürlichen Weiß über Grau- und Brauntöne bis hin zu Schwarz. Um auch in bunt stricken zu können, twisten wir uns daher andere Wollfarben aus Plötulopi in Bulkylopi-Stärke. Deshalb finden Sie in unserem Shop auch alle Farben des Plötulopi-Sortiments auch in der Produktkategorie „Bulkylopi“. Die Plattenwolle Plötulopi ist eine ungezwirnte LOPI-Wolle und somit die weichste Islandwolle. Im getwisteten Zustand gewinnt die sonst eher dünne Plattenwolle an Stabilität, büßt aber nichts an ihren sonstigen Eigenschaften ein. Sie bleibt fluffig und weich. Der Entwicklungsprozess zur perfekten „Plötu-Bulky“ - wie wir sie gerne nennen – hat zwei Jahre gedauert. Inzwischen hat Christine Knoller den Twistvorgang perfektioniert und "nur" bei den Plötulopi-Farben ist es während der zwei Jahre tüfteln auch nicht geblieben....
Read More

Praktische Hinweise

Hier finden Sie noch ein paar weitere praktische Hinweise zum Stricken von Islandpullovern, wie Informationen zu Größenangaben, Maschenprobe und Pflegehinweise.   Größenangaben in Strickanleitungen In der Regel sind die Strickanleitungen für die jeweiligen Modelle in verschiedenen Größen. Dabei wird im Text vor der Klammer die kleinste Größe beschrieben. In den Klammern stehen die Zahlen für die folgenden Größen. Steht in der Anleitung nur eine Zahl, gilt diese für alle angegebenen Größen. Mit den Fertigmaßen, die am Anfang einer Strickanleitung stehen, sind die Maße des fertigen Kleidungsstücks gemeint.   Maschenprobe Wir empfehlen vor Beginn eines Strickstücks unbedingt eine Maschenprobe wie in der Anleitung beschrieben. Das ist wichtig, damit das Kleidungsstück auch die richtigen Maße hat. Dazu stricken Sie ein Probestück in dem angegebenen Muster und in der angegebenen Maschen- und Reihenanzahl. Dieses Probestück sollte zehn mal zehn Zentimeter haben. Die Nadelstärke in Anleitungen ist stets eine Empfehlung. Wenn Sie zu viele Maschen haben und Ihr Probestück mit der gegebenen Anzahl Maschen mehr als zehn Zentimeter hat: Benutzen Sie...
Read More

Islandwolle

Island - ein Land aus Feuer und Eis Islandwolle - auch LOPI genannt Was ist eigentlich das Besondere an Islandwolle? Tauchen wir dazu ein wenig in die Geschichte Islands ein. Zwischen 875 und 930 besiedelten Menschen aus dem Westen Norwegens Island und brachten zwei Arten von Hausvieh mit, die bis heute im Tierreich ihresgleichen suchen. Dies waren das Islandpferd und das Islandschaf. Beide, jedes auf seine eigene Art, haben beinahe genauso viel Einfluss auf die Geschichte und die Entwicklung des Landes ausgeübt wie der Mensch. Im harten und gnadenlosen Kampf gegen die Umweltbedingungen des rauhen nordischen Klimas, diente das Pferd als Transport und Arbeitsmittel, während das Schaf der Schlüssel zum Überleben der Nation war. Sein Fleisch ist bis heute eine Quelle der Nahrung für die Isländer und die Wolle bot Schutz vor den Extremen. Ohne das Schaf wäre Island nicht bewohnbar gewesen. Das Islandschaf Als Rasse ist das isländische Schaf einmalig. Die Reinheit der Art ist durch jahrhundertelange Isolation vollkommen erhalten geblieben. Bis heute dürfen keine anderen Schafe...
Read More